NUDEL-SCHINKEN-GRATIN: EINFACHES REZEPT OHNE FERTIGPRODUKT

Lust auf ein herzhaftes Gericht aus der Kindheit, das Magen und Seele wärmt? Und dir den Feierabend versüßt? Dann ist unser Nudel-Schinken-Gratin genau richtig für dich. Auf Fix-Produkte und Soßenpulver kannst du bei diesem Rezept getrost verzichten, stattdessen wandern lauter leckere Zutaten wie Pasta, Schinken, Sahne und Käse in die Auflaufform. Klingt das nicht gut? Dann lass uns direkt loslegen!

Wie aus der Kindheit: Nudel-Schinken-Gratin

Das Nudel-Schinken-Gratin ist ein echter Auflauf-Klassiker, der durch seine köstliche Kombi aus Nudeln, Schinken und einer cremigen Soße besticht. Einmal probiert, wird es garantiert, wenn noch nicht geschehen, zu einem deiner Lieblingsrezepte. Doch was macht dieses Gericht so besonders?

Ursprünglich stammt das Gratin aus der traditionellen Küche und wurde als einfaches und dennoch raffiniertes Gericht geschätzt. Mit der Zeit hat es seinen Weg in viele Haushalte gefunden und sich durch seine Vielseitigkeit und den köstlichen Geschmack einen Namen gemacht.

Die Basis bilden natürlich Nudeln und Schinken. Doch es sind die kleinen Details, die den Unterschied ausmachen. Frisch geriebener Käse, eine cremige Sahnesoße und eine Prise Muskat verleihen dem Gratin seine einzigartige Note. Wer mag, gibt auch noch Gemüse wie Erbsen, Mais oder Brokkoli dazu. Die Zutatenliste liest sich simpel, doch in der Kombination entfalten sie einen Geschmack, der jeden überzeugt.

Auch die Zubereitung des Nudel-Schinken-Gratins ist denkbar unkompliziert. Die Nudeln werden al dente gekocht, der Schinken klein geschnitten und mit Zwiebeln und Knoblauch angebraten und die Soße angerührt. Alles wird in einer Auflaufform geschichtet und mit Käse überbacken, bis eine goldbraune Kruste entsteht.

Ob für gemütliche Familienessen oder als Comfort Food zum Feierabend, das Nudel-Schinken-Gratin ist stets eine gute Wahl! Generell gehen Aufläufe doch immer – probiere doch auch einmal den Thunfisch-Nudelauflauf, einen Nudelauflauf mit Feta und Spinat oder, ganz ausgefallen, einen Sandwich-Auflauf, der direkt im Brot gebacken wird.

Drucken

Nudel-Schinken-Gratin

Vorbereitungszeit 20 Minuten Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten Minuten
Portionen 4
Autor Vanessa

Zutaten

  • 400 g Nudeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g Kochschinken
  • 1 EL Butter
  • 250 ml Sahne zum Kochen
  • 2 EL Parmesan
  • 1 TL Gemüsebrühepulver
  • 2 Eigelb
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 150 g geriebener Käse

Anleitungen

  • Koche Nudeln nach Packungsanleitung al dente und gieße sie ab.
  • Schäle und hacke Zwiebel und Knoblauchzehen klein. Schneide auch den Schinken klein.
  • Heize den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor.
  • Erhitze Butter in einer Pfanne und dünste Zwiebeln und Knoblauch darin glasig an. Gib Schinken dazu und brate ihn kurz mit.
  • Verquirle Sahne mit Parmesan, Gemüsebrühe und den Eigelben. Würze mit Salz, Pfeffer und Muskat.
  • Fülle die gekochten Nudeln, angebratenen Zwiebel-, Knoblauch- und Schinkenwürfel mit der Eier-Sahne in eine gut gefettete Auflaufform. Vermische alles gut und bestreue das Gratin mit Käse.
  • Backe das Nudel Schinken Gratin 20-30 Minuten, bis der Käse zerlaufen ist und eine leicht goldgelbe Kruste entsteht.

Notizen

Das Gratin kannst du nach Belieben auch noch mit Gemüse wie Erbsen, Brokkoli oder Mais aufpeppen. 

2024-04-03T20:09:50Z dg43tfdfdgfd